Smalltalk ─ Dezember 2013 Yack Fou

 

Smalltalk mit Martin von Yack Fou aus Berlin.

Bitte stellt euch kurz vor …

Mein Name ist Martin Krusche, ich bin Illustrator und habe mit Tobias Herrmann vor nun mehr als 10 Jahren das Kreativ-Chaos-Fashion-Graphic-Konglomerat-Label YACKFOU gegründet. Ich arbeite nun seit mehr als einem Jahr nur noch dort als Creative Director, kümmere mich also um alles gestalterische und arbeite ansonsten freischaffend.

Woher bezieht ihr eure Inspiration?

Aus allem! Von dem abgerockten Poster vor der Haustür, der Barock-Gemäldeausstellung im Museum bis hin zum Vogelgezwitscher im Wald an einem schönen Herbsttag wird so gut wie alles als Input für jegliche Kreativität mehr oder weniger genutzt.

Arbeitet ihr in Kollaborationen? Sind welche geplant?

Wir haben schon einige Freunde und Bekannte im Umkreis, die auch in „Medienberufen“ arbeiten und es waren immer Kollaborationen geplant, aber konkret haben wir nichts vorzuweisen…

Wie wichtig ist Musik während der Arbeit an neuen Sachen?

Naja, nicht wichtiger als gutes Licht. Aso ich bin ja schon ein passionierter Musikhörer, jedoch würde ich nicht behaupten, dass mich die Musik stark bei meiner visuellen Arbeit beeinflusst, eher so die allgemeine Stimmung in der ich mich befinde. Wie gutes Licht am Arbeitsplatz ebene auch. Haha.

Was läuft zur Zeit?

Junip rauf und runter.

Aktueller Antitrend?

In der Musik? Keine Ahnung… Gangnam Style?

Gute Labels die man kennen sollte?

Human Empire aus Hamburg mag ich sehr.

Gute Blogs die man besuchen sollte?

ja, da muss ich eher passen. Bin nicht so der Bloglesertyp. Aber auf meinem eigenen Blog gibt es immer wieder Neues zu sehen: blog.martinkrusche.de

Euer Bestseller?

Zur Zeit und auch schon ein wenig länger das Motiv »Für Neil« auf Beutel und Shirts!

Links

Web / Facebook / Martin Krusche / Martin Krusche (FB)


Real Time Web Analytics