Smalltalk ─ Juni 2015 Wir sind die Toten

 

Smalltalk mit René von Wir sind die Toten aus Nekropolis.

Bitte stellt euch kurz vor …

Wir sind die Toten. Bzw. ich bin „der Tote“, René aus Mannheim. Ich organisiere schon länger Konzerte und kleine Festivals (Hardcore/Punk, Metal, Doom) unter diesem Namen. Zusammen mit Benny aus Leipzig (Druckwelle) hab ich dann an Halloween 2013 das erste Shirt herausgebracht. Damals sollte das tatsächlich nicht viel mehr als ein kleines Gimmick sein. Benny hilft immer wieder bei Designs und Grafikgeschichten aus, sofern er denn die Zeit findet. Ansonsten kommen die Artworks von den verschiedensten Menschen wie Rodrigo Almanegra aus Spanien, oder Sam Bloodbank, die mittlerweile die Haus-Designerin von Southern Lord ist. Ein frühes Sticker-Design habe ich z.B. von Gerd Marschand zur Verfügung gestellt bekommen, einem außergewöhnlichen Künstler und altem Freund meines Vaters.

Woher bezieht ihr eure Inspiration?

Von den Dämonen, die in unserem Kopf hausen.

Arbeitet ihr in Kollaborationen? Sind welche geplant?

Wir haben schon Kollabos mit Bands wie Empowerment und Svffer gemacht. Jogges von Empowerment begleitet außerdem Menschen mit Behinderung(en) in einem Kreativ-Atelier in Stuttgart. So sind schon ein paar kleine WSDT-Holzfiguren entstanden. Der Erlös geht dann auch direkt an das Atelier zurück.

Melle von Zur Anprobe hat für uns Turnbeutel in liebevoller Handarbeit genäht. Zur Zeit arbeiten wir zusammen mit Sun Worship und Koloss an Designs. Das nächste Shirt wird allerdings eine Kollaboration mit dem Tätowierer Kalo, der u.a. bei Iron Cobra und Bläckfisk in Berlin arbeitet.

Wie wichtig ist Musik während der Arbeit an neuen Sachen?

Überaus wichtig. Musik läuft ständig. Viele unserer Designs sind durch Musik inspiriert. Im Sommer 2014 gab es das Neon Skull Motiv, beeinflusst durch den Retrowave-Hype und Künstler wie Perturbator, Carpenter Brut oder Mitch Murder. Das „Joan of Arc“ Design ist durch den The Smiths Song „Big Mouth Strikes Again“ inspiriert. Ich hatte schon seit Jahren die Textzeile „now I know how Joan of Arc felt, as the flames rose to her roman nose and her Walkman started to melt“ bildlich im Kopf. Rodrigo hat dann dieses Bild perfekt auf Papier gebracht.

Was läuft zur Zeit?

Die neuen LPs von Kendrick Lamar, Love A, Phantom Winter und Le Seul Elément. Die Demo-Tapes von Teenage Hate, Spirit Crusher und G.L.O.S.S. Aber auch Klassiker wie EA80, Wipers, Mercyful Fate oder Screamin’ Jay Hawkins.

Aktueller Antitrend?

Die 90er scheinen endgültig überall angekommen zu sein. Was ich teilweise cool finde, aber teilweise nicht ganz nachvollziehen kann, z.B. bei Tattoo-Halsketten oder Plateauschuhen. Aber hey, whatever floats your boat.

Gute Labels die man kennen sollte?

Es gibt zur Zeit einige coole Labels, die witzige Patches und Pins machen, wie Ball&Chain Co. Monsters Outside macht super coole X-Files und Seinfeld Shirts. Und in Deutschland sollte man auf jeden Fall Koloss, Darker Half Cult, Zur Anprobe und Damien Walken im Auge behalten.

Gute Blogs die man besuchen sollte?

UncleTNUC

Euer Bestseller?

Unsere Designs sind ja meistens streng limitiert und nur kurz erhältlich. Aber das „Enjoy Death“ Design läuft schon recht gut, in seinen verschiedenen Formen. z.B. hier als T-Shirt in „black on black“. International scheint der „Enjoy Death“ Aufnäher ziemlich beliebt zu sein, den haben schon Menschen aus Kanada, Australien, USA, UK und Neuseeland bestellt.

Links

Web / Facebook / Instagram


Real Time Web Analytics